Lokalrunden
Phoenixviertel, ach ja, das ist doch da in Harburg, wo es an jeder Ecke ein Lokal gibt, meinen Hanseaten unserer großen Vorstadt. Stimmt fast, sieht man von der traurigen Entwicklung ab, dass einige Kneipiers wegen Publikumsmangel aufgegeben haben (siehe unten).  Gehen wir also mal los und berichten, was in den Lokalen so alles los ist.
Ohne Gewähr auf Alkoholfreiheit.




Die Schankkneipe und Veranstaltungsraum "Maria's Ballroom" (vormals "Bei Lydia/Bei Maria") in der Lassallestraße ist eines der ältesten Lokale (seit 1915) und hat den einzigen Saal im Phoenixviertel (abgesehen vom neuen "Feuervogel").
Hier ist auch die Herberge für Wandergesellen überwiegend der Zimmerleute (Rechtschaffene Fremde).
Laufend werden Musik- und Jazzveranstaltungen initiiert, siehe links.
 

"Maria's Ballroom" nennt sich eine Initiative, welche den großen traditionellen Saal in der Kneipe "Bei Maria" reanimiert hat. Mit Erfolg werden Musiker, Bands, Dj`s und Komödianten gesucht und gefunden, die im Ballroom auftreten möchten, um somit dem größer werdenden Publikumskreis ein bunt gemischtes Programm zu präsentieren.

Nachtrag: Die Kneipe "Bei Maria" wurde mittlerweile in das Gesamtkonzept "Marias Ballroom" eingegliedert.

Erstaunlich ist im Phoenixviertel die Entwicklung von Kneipen hin zu e.V.s! Offensichtlich ungebrochen ist der Wille der Kneipenbetreiber und ihres Publikums, dem blauen Dunst weiter zu huldigen. Also: Diese Kneipe ist ab sofort für Jugendliche unter 18 gesperrt und nur für Raucherclubmitglieder des eingetragenen Vereins zugänglich.

Schade, dass auch hier Regierungssparkursnachmachen und Faulvormfernsehersitzen über drei Jahrzehnte insgesamt zu einem Sterben der Eckkneipen und kleinen Restaurants geführt haben. Nun 'mal: Runter vom Sofa - 'rin inne Kneipe!!!
Was soll man dazu sagen... Schießerei inne Eckkneipe: Einmal mehr ereignete sich Anfang September 2011 im "Corner" eine Schießerei. Die Polizei war schnell mit Riesenkräften vor Ort, aber keiner der über 100 Gäste hatte was gesehen und gehört. Der in Lebensgefahr schwebende Verletzte war in das nebenan gelegene Lokal geflüchtet und der Täter von dannen. 
Einen weiteren schweren Vorfall gab es Anfang August 2014: Da gerieten direkt vor dem Polizeistandort in der Wilstorfer Straße mehrere Männer ausländischer Herkunft aneinander. Folge: Ein Toter, mehrere Schwerverletzte... Schade, dass solche Vorfälle allen Kneipen der Gegend Verluste bringen! 
Leute, haut euch bitte woanders.